Was wir machen

Bürgerparktor

Kulturelles und gesellschaftliches Leben gestalten

 „Pankow feiert“ im Bürgerpark

Seit dem Jahr 2009 feiert Pankow im Bürgerpark stets zu Pfingsten ein dreitägiges Musik- und Jazzfest. Aus aller Herren Länder und insbesondere aus Pankow geben prominente Künstler und die, die es noch werden wollen, ein reichhaltiges Musik- und Kulturprogramm. Das Fest lädt seine Gäste zu den Konzerten gegen einen angemessenen Obolus ein. Veranstalter ist die Stage Craft Agentur, der FÜR PANKOW e.V. unterstützt das Festival mit Rat und Tat.

www.pankow-feiert.de


Zusammenarbeit mit Vereinen und kulturellen Einrichtungen

Die kulturelle Arbeit im Bezirk wird in Pankow zu einem besonders hohen Prozentsatz von den hier wirkenden Vereinen und kulturellen Institutionen getragen. Der FÜR PANKOW e.V. pflegt mit vielen sehr enge Verbindung, dies soll in Zukunft auf eine noch breitere Basis gestellt werden. Die gegenseitige Unterstützung, die inhaltliche und terminliche Abstimmung der Aktivitäten, aber auch die Abgrenzung der Wirkungsfelder sollen Inhalt regelmäßiger Beratungen sein, auf denen durch die vielen verschiedenen Akteure und Erfahrungsfelder auch wesentliche Impulse für die Entwicklung Pankows entstehen können. Wir wünschen uns besonders, dass persönliche und freundschaftliche Vertrauensbeziehungen hieraus erwachsen, die nicht nur Spaß machen, sondern auch wesentliche Erfolgsfaktoren für zukünftiges Wirken darstellen.

Zunächst wird geprüft, welche Foren es bereits in diesem Rahmen gibt, und ob sich der FÜR PANKOW e.V. ggf. mit seinen Ideen in eines der vorhandenen Foren einbringt.


Neujahrsempfang der Pankower Vereine

Die Vertiefung von Kontakten, der Aufbau von Netzwerken und der Gedankenaustausch in entspannter Atmosphäre stehen im Mittelpunkt dieser Abendveranstaltung, die als Jahresauftakt von einer großen Zahl von Pankower Vereinen getragen wird. Bürger, Politiker, Gewerbetreibende sowie Vertreter der Pankower Institutionen und Vereine geben sich ein Stelldichein.


Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Pankow

Das 250.000 Quadratmeter große Gelände des früheren Güter- und Rangierbahnhofes an der Granitzstraße im Herzen von Pankow ist seit Jahren ungenutzt. Seit die Firma Aurelis, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, das Gelände 2003 übergeben bekam, wurden viele Nutzungskonzepte ent- und wieder verworfen, ein großes Einkaufszentrum, der Bau verschiedener Fachmärkte sowie der Bau von Luxuswohnungen waren in der Diskussion, eine Entscheidung gibt es bislang nicht.
Es ist hoher Bedeutung für Pankow, das Gelände sinnvoll und harmonisch in die bereits bestehenden Strukturen Pankows einzufügen, um als optimale Ergänzung, nicht aber als Konkurrenz zum bereits bestehenden Angebot zu wirken.


Pankower Gespräche

Themen aus Politik, Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft, Verkehr und Geschichte, vornehmlich mit Bezug zu Pankow oder Berlin, stehen im Zentrum dieser Veranstaltungsreihe des Vereins FÜR PANKOW. In Vorträgen und Diskussionen werden sie vorgestellt und im Gespräch gemeinsam erschlossen. Die Reihe „Architekturgespräche“ findet sich in diesem Zyklus wieder. Ziel ist es, mindestens vier Veranstaltungen im Jahr anzubieten.


Schönhauser Lesungen

Seit 2005 finden von Herbst bis Frühjahr Lesungen in der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) statt. Das ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der BAKS, des Kulturring Berlin e.V. und unseres Vereins. Die ursprünglich als geschichtliche Lesung konzipierte Winterveranstaltung hat sich längst schon ein breites Themenfeld erschlossen.


Mälzereikonzert und weitere musikalische Veranstaltungen

Der Verein FÜR PANKOW e.V. ist immer wieder Veranstalter oder Mitveranstalter von wechselnden Konzerten so wie z.B. im Bürgerpark. Doch auch das Mälzerkonzert beginnt ein fester Bestandteil des Pankower Musikkalenders zu werden. Nach dem Aus- und Umbau durch die Nürnberger Firma Terraplan wurde das Ensemble 2011 feierlich eröffnet. Die Mälzerei ist nach allen Plänen und Wirren, nach Ideen für Kinos, Bowlingbahnen und Gewerbe, vor dem endgültigen Verfall gerettet und stellt als ansehnliches Denkmal Berliner Industriegeschichte ein schönes Stück Pankow dar. Das Mälzereikonzert in Zusammenarbeit des FÜR PANKOW e.V. ist in diesem preisgekrönten Baudenkmal jedes Jahr ein besonderes Ereignis.

Darüber hinaus unterstützt er z.B. die Rathauskonzerte, die nach Abschluss der Sanierung des Ratssaales im Jahre 2009 wieder aufgenommen wurden oder Konzerte der Internationalen Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland e.V.


Revitalisierung von Pankower Architekturen

Der traditionsreiche Bezirk Pankow hat spannende Gebäude und Räumlichkeiten zu bieten, von denen viele nach der Wende oder aufgrund fehlender Mittel zunehmend ungenutzt dem Verfall preisgegeben sind. Nach den Bemühungen, den Bezirk zur Sanierung des maroden Bürgerparktores zu bewegen und – gemeinsam mit anderen Vereinen des Bezirks – die Sanierung des Schlosses Schönhausen zu erwirken, sind jetzt neue Projekte im Gespräch. Zunächst sollen die gesammelten Projektideen ergänzt und dann einzeln im Form einer Grobanalyse durchdacht werden. Anschließend werden einzelne Projekte ausgewählt und durch den Verein weiter vorangetrieben.


Bürgerpark

Der Bürgerpark ist unserem Verein besonders ans Herz gewachsen und wird auch in Zukunft immer wieder in unserem Focus liegen. Das zurzeit ungenutzte Kastellanhaus, das zur Veräußerung durch den Liegenschaftsfonds ansteht, könnte einen weiteren wichtigen Ansatzpunkt bieten. Bei der Planung und Umsetzung eines Betreiberkonzeptes möchte sich der FÜR PANKOW e.V. mit Rat und Tat einbringen.

www.buergerpark-pankow.de


Ratskeller im Rathaus Pankow

Seit viel zu vielen Jahren steht der Ratskeller leer, und alle Bewerbungen, ihn wieder zu nutzen, liefen bisher ins Leere. Grund genug, die Situation gründlich zu analysieren und derzeitige Ansätze für eine Vitalisierung zu unterstützen oder neue zu entwerfen.


Rathausturm

Den Blick vom Rathausturm kennen wir heute nur noch von historischen Fotografien. Wegen Gefahr für Leib und Leben ist er geschlossen, sollte es aber nicht bleiben. Eine erste Analyse und der Anstoß weiter gehender Maßnahmen ist eine dankbare Aufgabe für unseren Verein.


Entwicklung des Alt-Pankower Angers Breite Straße

Die Breite Straße als historischer Dorfanger bis zur Entwicklung Pankows zur Berliner Vorstadt im 19. Jahrhundert ist heute eine lieblose Anlage ohne Flair. Er lädt weder zum Flanieren noch zum Einkaufsbummel ein und hat den vielbesungenen Zauber vollständig verloren. Ihn wiederzubeleben, ggf. mit Überleitung in die Wollankstraße, ist eine wichtige städtebauliche Aufgabe zum Wohle Pankows. Daher unterstützen wir das Entwicklungskonzept „Aktives Zentrum Pankow“.

Advertisements