Schönhauser Lesung im Oktober

„Abseits der Protokollstrecke – Erinnerungen eines Pfarrers an die DDR“

Lesung mit dem Autor Werner Braune

Erinnerungen an die DDR werden häufig begleitet von Nostalgie und Halbwahrheiten, so resümiert Pfarrer Werner Braune, der die gesamte DDR-Zeit erlebt und alle Schwierigkeiten ihres Alltags durchlebt hat. Nüchtern und authentisch, doch nicht ohne Humor und mit großer Weisheit berichtet der Autor von den Auseinandersetzungen im Täglichen, von den Unannehmlichkeiten, gegen die Mitarbeiter der Kirche und Diakonie anzugehen hatten, um ihrer Sorgepflicht gegenüber den ihnen anvertrauten Menschen nachkommen zu können.

Werner Braune, geboren 1936 in Lobetal, studierte Theologie. Nach seinem Vikariat in der Prignitz war er zunächst Pfarrer in Lautawerk. Anschließend Landespfarrer für Diakonie in Mecklenburg. Zuletzt – vor seinem Ruhestand 2001 – Direktor der Stephanus-Stiftung. Er lebt in Berlin-Pankow.

Das Buch „Abseits der Protokollstrecke“ erschien im Wichern-Verlag und kann nach der Veranstaltung erworben werden.

Donnerstag, 8. Oktober 2009,  19.00 Uhr

Bundesakademie für Sicherheitspolitik

13187 Berlin, Ossietzkystraße 44-45

„Haus Berlin“ 

Unkostenbeitrag: 3 Euro

Veranstalter:

Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Kulturring in Berlin e.V., Verein für Pankow e.V.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.