„Schönhauser Lesungen“ Session 2008/09

Schönhauser Lesung Brecht

Leben, Liebe und Arbeit als Einheit bei Brecht
oder:
Zu viele Frauen um ein Genie?

Betrachtungen von Autorin und Hörspielregisseurin Gerda Zschiedrich
(dazu Dokumentarmaterial)

Mit einem Abend zu Bertolt Brecht gehen die literarischen Veranstaltungen im Haus Berlin der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in die vierte Wintersaison.

Der Dichter Bertolt Brecht, aus dem Exil zurückgekehrt, wohnte in den ersten Nachkriegsjahren in Berlin-Pankow. Zusammen mit seiner Frau Helene Weigel bezog er die kleine Stadtvilla am Weißen See.

Beider Leben wurde von einer Anzahl von Frauen begleitet, Geliebte und Mitarbeiterinnen von Brecht. Wie konnten Frauen mit dem Dichter liiert und Konkurrentinnen sein und trotzdem gemeinsam arbeiten? Haben die Frauen das Genie gebraucht, brauchte man sich gegenseitig – haben nicht am Ende Textarbeit, Inszenierung und Bühnenerfolg gezählt?

Wann und wo:

  • Donnerstag, 23. Oktober 2008, 19.00 Uhr,
  • Bundesakademie für Sicherheitspolitik, „Haus Berlin“,
  • Ossietzkystraße 44-45, 13187 Berlin,
  • Eintritt: 3,00 €

Veranstalter:

  • Bundesakademie für Sicherheitspolitik,
  • Kulturing in Berlin e.V.,
  • Verein FÜR PANKOW e.V.

Hier klicken, um die Einladung als PDF-Datei runterzuladen.

Hier klicken, um das Plakat als PDF-Datei runterzuladen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.